Success Story Zollner - Interview mit Pablo Chinchilla, HR Manager

Unbenannt-_20180917-095911_1

Für die MitarbeiterInnen in Costa Rica vor Ort ein Deutschlandtraining anzubieten war ein Novum für Zollner Elektroniks AG. Wie letztendlich das neue Vorhaben mit unserem Trainer Andreas Hauser klappte, erzählt uns Pablo Chinchilla, HR Manager, im Interview. 

1. Von wem ging der Impuls aus, ein solches interkulturelles Training zu buchen, von Costa Rica oder Deutschland? Gab es einen besonderen Auslöser?  

Der Initiative zum Training kam aus der deutschen Zentrale, wir kannten das Format eines interkulturellen Trainings nicht. Jetzt, nachdem ich das Training mitgemacht habe und erlebt habe, wie ausgesprochen gut und hilfreich es war, hätte ich es gerne für mich und mein Team früher gehabt – es hätte uns viele Probleme gerade in der Kommunikation erspart.  

2. Was waren Ihre Erwartungen an das Training und welche Ziele haben Sie verfolgt? 

Es gab zwei Erwartungsblöcke:  a) Die Werte hinter den Verhaltensweisen unserer deutschen Kollegen kennenzulernen, um dadurch besser zu verstehen, was die wirkliche Botschaft in der Kommunikation ist statt es nur aus unserer Kulturbrille heraus zu verstehen.  b) Erfolgsstrategien zu erarbeiten, um die Kommunikation zu verbessern und mehr Synergieeffekte mit der Zentrale herzustellen.  Beide Erwartungen wurden vollständig erfüllt! 

3. Was war ein besonderer Moment während des Trainings? Gab es ein Aha-Erlebnis? 

Oh ja, es gab viele Aha-Effekte während des gesamten Trainings! Der Höhepunkt dessen war die praktische Begrüßungsübung, bei der Anweisungen verteilt wurden und wir diese auf unterschiedliche Art und Weise umsetzten. Ich höre jetzt noch die vielen „Aha“s beim Debriefing, als uns die kulturell bedingten Verhaltensweisen so eindeutig und praktisch vor Augen geführt – diese Momente bleiben ganz stark haften.

4. Wie erfolgreich war das Training aus Ihrer Sicht? Lassen sich jetzt schon Veränderungen feststellen? 

Aus meiner Sicht war das Training äußerst erfolgreich – noch heute reden wir viel über den Workshop und versuchen, das Gelernte mit unseren deutschen Gästen umzusetzen. Besonders wenn die deutschen Kollegen etwas nicht verstehen, nehme ich Bezug auf das Training und erkläre die kulturellen Unterschiede, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Zweifellos hat sich die Zusammenarbeit seither verbessert, auch wenn es ich im Moment noch nicht in Zahlen messen kann. 

Ein Praktikum bei ti communication ist...
Success Story: Einsatz für Zollner Elektronik AG i...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. Mai 2019

Ähnliche Beiträge


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt