Interkulturelles Marketing - wie Weltkonzerne Fehler begehen

Interkulturelles Marketing - wie Weltkonzerne Fehler begehen

Was macht ein Unternehmen aus seinen Werbemaßnahmen, wenn es einen unbekannten Auslandsmarkt erschließt? Zur Zeitersparnis übernehmen Organisationen oft einfach die üblichen Anzeigen, übersetzen sie und platzieren sie in einer völlig anderen Gesellschaft. Wie groß die Flops dabei werden können, haben Weltkonzerne bewiesen.

Interkultureller Flop Nummer 1: Dass in arabischen Ländern von rechts nach links gelesen wird, hat ein Waschmittelhersteller wohl übersehen. Mit dem Werbespruch schmutzig – Name des Unternehmens – sauber konnten sie seltsamerweise keine Erfolge erzielen.


Interkultureller Flop Nummer 2: Es ist erschreckend, dass internationalen Unternehmen sogar Fehler beim Übersetzen passieren. Der Hersteller eines Erfrischungsgetränks versuchte in China sein Glück. Die Experten schrieben den Name des Produkts in chinesischen Schriftzeichen, sodass derselbe Klang erzeugt wurde. Allerdings hatte diese Silbenaneinanderreihung auch eine Bedeutung, nämlich „Beiß die Wachs Kaulquappe“.


Interkultureller Flop Nummer 3: Was soll dabei schief gehen, wenn ein Windelhersteller auf seiner Verpackung Storche abbildet? Japaner konnten damit gar nichts anfangen. In Ihrem Land bringen riesige, schwimmende Pfirsiche die Kinder.


Interkultureller Flop Nummer 4: Marketingpannen können sogar zu harter Kritik führen. Die größte Möbelhauskette der Welt passte sich ihrem neuen Kulturkreis in Saudi Arabien an. Die Marketingverantwortlichen retuschierten eine Frau aus dem Katalog weg. Ist das eine kleine kulturelle Angleichung oder schon Verrat der eigenen westlichen Werte und der Gleichstellung der Frau?


Kurzum: Ein schlichtes Kopieren von Werbemaßnahmen in eine andere Kultur funktioniert nicht. Wichtig ist eine Berücksichtigung von Erkenntnissen aus der Sprachforschung, der Einsatz eines multikulturellen Expertenteams sowie eine gezielte Vorbereitung durch interkulturelle Trainings und Beratung. Aber das ist anscheinend gar nicht immer so einfach.

Damit Sie Pannen im Auslandsgeschäft vermeiden, bieten wir Ihnen hier interkulturelle Trainings an. Einfach online anmelden!

Freie Plätze in unseren offenen Trainings Russland...
Resilienz im Projektmanagement
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 21. November 2019

Ähnliche Beiträge


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt