“Evonik Perspectives” – Interkulturelle Trainings fester Bestandteil - Studenten erhalten Einblicke in die Praxis und werden auf interkulturelle Themen sensibilisiert

Evonik Jahrestreffen interkulturelles Training 3 201480 angehende Naturwissenschaftler, Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler kamen zum Jubiläumstreffen des Studentenbindungsprogramms „Evonik Perspectives“ des Spezialchemieunternehmens Evonik zusammen.

„Evonik Perspectives“ richtet sich an talentierte ehemalige PraktikantInnen, StipendiatInnen der Evonik Stiftung sowie ausgelernte Auszubildende, die ein Vollzeitstudium absolvieren und im Unternehmen exzellente Arbeit geleistet haben. „Mit „Evonik Perspectives“ möchten wir den Kontakt zu talentierten Nachwuchskräften halten, sie über Aktuelles informieren und nach dem Studium auch einen denkbaren Direkteinstieg ermöglichen“, sagt Silvia Pospischil, die das Programm aus dem Employer Branding heraus koordiniert.

Das letzte jährliche Treffen ermöglichte den TeilnehmerInnen am ersten Tag einen Einblick in den Berufsalltag verschiedener Abteilungen und Bereiche, Führungen durch Labors, Technika und Ausbildungszentren sowie die Möglichkeit MitarbeiterInnen des Unternehmens kennenzulernen.

Zudem wurden Vorträge aus unterschiedlichen Themengebieten angeboten. So stand der zweite Tag des Jubiläumstreffens ganz im Zeichen der Interkulturalität – ein wichtiger Aspekt für ein international tätiges Unternehmen. In diesem Rahmen hat Ruth Schaefer, Trainerin von ti communication, den Workshop „Acting Global“ zu Interkultureller Kompetenz angeboten. Der Workshop zielte darauf ab, die rund 80 TeilnehmerInnen auf den Einfluss verschiedener Kulturen auf den Arbeitsalltag zu sensibilisieren.

Interkulturelle Kompetenzen gewinnen heutzutage zunehmend an Bedeutung, da Teams in Unternehmen immer internationaler und Auslandsentsendungen immer häufiger werden. Daher ist es wichtig, MitarbeiterInnen mit dem Thema Interkulturelle Kompetenz vertraut zu machen. Die Auseinandersetzung eines international aufgestellten Unternehmens mit interkulturellen Herausforderungen trägt positiv zum Unternehmenserfolg bei. Denn mit einem gewissen Verständnis für Menschen anderer Kulturen, können internationale Projekte und die internationale Zusammenarbeit reibungsloser und schneller verlaufen und interkulturelle Missverständnisse und Konflikte besser vermieden werden.

Der Workshop von ti communication im Rahmen des Jahrestreffens von „Evonik Perspectives“ zeigt, dass die interkulturelle Thematik aus international tägigen Unternehmen heute nicht mehr wegzudenken ist und interkulturelle Trainings ein wichtiger, zukunftsorientierter Bestandteil von Personalentwicklungsmaßnahmen ist, der Erfolg verspricht.

Steht auch bei Ihnen ein Treffen oder eine Fortbildung an, in dessen Rahmen Sie Ihre MitarbeiterInnen auf interkulturelle Herausforderungen in der internationalen Zusammenarbeit sensibilisieren möchten? Wir würden Sie gerne darin unterstützen und zusammen mit Ihnen ein individuelles Konzept für Ihr Unternehmen entwickeln. Melden Sie sich einfach mal bei uns – wir freuen uns auf Sie!

Healthcare Germany - ein neues Trainingstool von D...
Fehler im Auslandsgeschäft - Zehn sichere Wege, Ge...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 21. November 2019

Ähnliche Beiträge


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt