Virtualisierung in der Personalentwicklung – bewährte Wege und neue Pfade

0 Kommentare
Virtuelle_Zusammenarbeit_Frau_Headphone_20191204-145839_1

Digitalisierung, Virtualisierung, E-Learning – nur, wer dabei ist, geht mit der Zeit. Virtualisierungsprojekte, die im HR- Bereich oft mit Euphorie angegangen werden, fallen jedoch nach einiger Zeit still und leise in die Kategorie „Da müssen wir mal was machen“. Warum? Hegen die modernen ArbeitnehmerInnen doch noch Misstrauen gegenüber neuen Technologien?

Weiterlesen
534 Aufrufe

In starren Strukturen kann man nicht agil arbeiten

0 Kommentare
WZ_Bild_4

ti communication in der Wirtschaftszeitung!

Unser geschäftsführender Gesellschafter Gerhard Hain und Senior Consultant Anna Corbett sprachen in der Novemberausgabe der Wirtschaftszeitung über Agilität, die Veränderung auf dem Arbeitsmarkt und unsere Webinare.

Weiterlesen
1393 Aufrufe

Konflikte am Arbeitsplatz - Warum wird gestritten und was ist die Lösung?

0 Kommentare
Konflikte am Arbeitsplatz
Ein Beitrag von Bahar Moumin, Manager Marketing & Sales bei ti communication

 

Eine Welt ohne Konflikte ist unvorstellbar. Jeder von uns ist in seinem Alltag schon einmal in einen Konflikt verwickelt gewesen. So lassen sich Konflikte in unserem Leben oder Arbeitsalltag nicht immer zu vermeiden, was unter anderem an den verschiedenen Vorstellungen der Beteiligten liegt. Jeder Mensch ist anders und jeder hat seine Wertvorstellungen und Meinung. Diese Punkte sind die Hauptbestandteile der Kommunikation, des Progresses und des Lernens. Der Konfliktverlauf ist dabei in den meisten Fällen alles andere als konstruktiv, obwohl Konflikte sogar gewinnbringend sein können.

Weiterlesen
796 Aufrufe

Erfolgreiche Kooperation multikultureller Teams - Oder: Wie forme ich aus vielen bunten Einzelteilen ein Mosaik-Kunstwerk?

0 Kommentare
interkulturelles management

Ein Beitrag von Konrad Noé-Nordberg, Trainer und Senior Consultant für ti communication

Die Antwort auf diese Frage scheint einfach und doch gleichzeitig sehr herausfordernd zu sein. Es hängt – wie so oft – von Details und Kontext ab: Wie sehen die einzelnen Teile aus, wie gut passen sie zusammen und wie viele gibt es? Wie viel Zeit habe ich? Was ist das Ziel? Welches sind die Rahmenbedingungen? Und wer betrachtet und beurteilt das Ergebnis, aus welcher Perspektive sowie nach welchen Kriterien?

Diese und ähnliche Fragen stellen sich, wenn ein Team, bestehend aus Mitgliedern unterschiedlicher (sozio-) kultureller Herkunft, gebildet wird.

Mögliche Anlässe und Ursachen für die Entstehung oder Formung multikultureller Teams sind zum Beispiel:

Weiterlesen
1016 Aufrufe

„Mensch, was machst du denn für ein Gesicht?“ - Mehr interkultureller Erfolg dank Mimikresonanz®

0 Kommentare
mimikresonanz training

Ein Beitrag von Gyöngyi Varga, Trainerin und Beraterin für ti communication

 

Haben Sie schon mal probiert, ein schwieriges Kommunikationsproblem ausschließlich per E-Mail, SMS oder mittels WhatsApp-Nachrichten aus der Welt zu schaffen? Wenn ja, werden Sie schon erfahren haben, was dabei oft rauskommt... Wenn nein – bitte probieren Sie es gar nicht erst aus! Denn meistens wird das Problem damit nur noch größer. Missverständliche Wörter fliegen hin und her, irgendwann geben es beide Seiten entnervt auf, sich der anderen zu erklären. Und schließlich bricht die Kommunikation komplett ab.

Weiterlesen
2191 Aufrufe

Warum ist Diversity Management so wichtig?

0 Kommentare
Vielfalt

Diversity Management spielt in immer globaler vernetzteren und lateraleren Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. Führungskräfte sehen Diversity Management aber nicht nur als Notwendigkeit wegen der wachsenden Vielfalt an Herkunftsländern ihrer MitarbeiterInnen, sondern auch als Chance: Es ist lange kein Geheimnis mehr, dass Heterogenität in Teams deren Arbeitsresultate signifikant verbessert. Durch unterschiedliche Blickwinkel werden Sachverhalte besser hinterfragt und kreativere, innovativere Lösungsansätze gefunden. Um das hohe Potenzial dieser Teams nutzen zu können, erfordert es jedoch vor allem eines: Verständnis und Akzeptanz des anderen. Eine Frage bleibt aber offen: Wie hoch ist eigentlich das Level an Akzeptanz von Vielfalt unter den MitarbeiterInnen selbst?

Weiterlesen
1549 Aufrufe

Für eine erfolgreiche Auslandsentsendung gilt: Expat PartnerInnen einbeziehen!

0 Kommentare
Expat PartnerInnen

In unserer globalisierten Welt schicken Unternehmen immer häufiger MitarbeiterInnen für eine gewisse Zeit ins Ausland. Dabei werden etwa 44% der Expats von dem/der PartnerIn und/oder der Familie begleitet. Da die Zufriedenheit der mitreisenden PartnerInnen nachweislich die Erfolgsquoten von Mitarbeiterentsendungen steigert, sollten diese von Unternehmen gezielt vor und während der gesamten Entsendung miteinbezogen werden.

Weiterlesen
1251 Aufrufe

Arbeiten Sie effizient oder lediglich effektiv? - 5 Tipps die Ihre Arbeitseffizienz steigern

0 Kommentare
Effizienz vs Effektivität

Effizienz und Effektivität sind nicht dasselbe. Oftmals denken wir, dass wir durch unsere To-Do Listen und straffen Zeitpläne, sehr effektiv arbeiten. Häufig vergisst man dabei: 1 Tag = 24 Stunden. 1 Woche = 168 Stunden. Das wird sich nicht ändern, auch nicht mit dem besten Zeitmanagement. Daher ist es wichtig, eine effiziente Arbeitsweise, nicht eine effektive, zu kultivieren. Erst gilt es, den Unterschied zu verstehen. Nur dann können Ihnen unsere 5 Tipps auch wirklich helfen.

Weiterlesen
1459 Aufrufe

Wie Sie gute MitarbeiterInnen ans Unternehmen binden

0 Kommentare
MitarbeiterInnen

Ein Beitrag von Anna Corbett, Beraterin und Coach bei ti communication

Unternehmen sind mehr denn je damit beschäftigt, ihre MitarbeiterInnen und Potenziale ans Unternehmen zu binden. Jeden Tag besteht die Gefahr, dass diese abgeworben werden oder sich kurzfristig aktiv anderswo bewerben, da der Arbeitsmarkt schnell lernfähigen, motivierten und damit leistungsstarken MitarbeiterInnen ein breites Spektrum an Auswahlmöglichkeiten bietet. Materielle Entlohnung ist sicherlich ein Kriterium der Mitarbeiterbindung. Bewegt sich die Entlohnung auf einem angemessenen und zufriedenstellenden Niveau, sind Gehaltserhöhungen nicht der Schlüssel zum Erfolg. Materielle Faktoren sind nach Herzberg sogenannte Hygienefaktoren. Nachhaltige Mitarbeiterbindung erfolgt über Motivationsfaktoren, wie z.B. Anerkennung, Wertschätzung, Verantwortung, persönliche Entwicklung etc., also über emotionale Bindung.

Weiterlesen
1890 Aufrufe

Wie Sie sich als Expat-PartnerIn gezielt vorbereiten können

0 Kommentare
couple-437987_1920

Für viele ist der Schritt ins Ausland ein Sprung ins kalte Wasser, der tiefgreifende Veränderungen und große Herausforderungen mit sich bringt. Doch Mitarbeiterentsendungen von Unternehmen ins Ausland werden immer häufiger. Dabei sind besonders auch die PartnerInnen der Expats betroffen, die vor der Entscheidung stehen, ihrem/r PartnerIn ins Ausland zu folgen. Nicht selten leiden die PartnerInnen besonders an der neuen Lebenssituation und haben es schwerer, sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. ti communication setzt deshalb gezielt auf die Unterstützung der Expat PartnerInnen.

Finden Sie hier interessante Informationen zu Herausforderungen, die auf Sie zu kommen, praktische Tipps und Informationen zu unserem E-Coachingprogramm für Expat PartnerInnen:

Weiterlesen
1704 Aufrufe


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt