Andere Länder, andere Sitten - interkulturelle Trainings bei der Rausch & Pausch GmbH

Die Rausch & Pausch GmbH, kurz RAPA, zählt seit Jahren zu den weltweit führenden Herstellern von hydraulischen und pneumatischen Ventilsystemen für den Fahrzeugbau. Das Unternehmen mit Hauptsitz im oberfränkischen Selb beschäftigt inzwischen über 950 MitarbeiterInnen an drei Standorten in Deutschland und den USA. Um die Kommunikation und Kooperation zwischen den unterschiedlichen Standorten reibungsloser zu gestalten, unterstützt ti communication RAPA in regelmäßigen Abständen mit interkulturellen Trainings und Coachings. Um seine MitarbeiterInnen genauer über die verschiedenen Trainingsangebote zu informieren, führte die Redaktion der „Ventilpost“, dem firmeninternen Newsletter der Rausch & Pausch GmbH, vor Kurzem ein sehr interessantes Interview mit unserer Senior Trainerin Sabine Wagner, das Sie im Folgenden in voller Länge nachlesen können:

Natürlich merken alle drei Gäste, dass das Fleisch verbrannt ist. Doch wie reagieren der Deutsche, der Amerikaner oder der Japaner? Der Deutsche würde das Fleisch kritisieren und über die Beilagen auf dem Teller kein Wort verlieren – zumindest kein nettes. Der US-Amerikaner würde auch das Fleisch kritisieren, aber gleichzeitig die Beilagen loben. Der Japaner wiederum würde die Beilagen loben, jedoch über das verbrannte Fleisch kein Wort verlieren. Die Vergleiche zeigen, dass die Kulturen durch unterschiedliche Werte und Vorgehensweisen geprägt sind. In der Feedbackkultur sind die Deutschen beispielsweise sehr ehrlich und direkt. Daran muss sich ein Amerikaner erst gewöhnen. Wo der Amerikaner denkt, er liege noch in der Zeit, wird der Deutsche schon nervös und spricht von „Verzögerung“.

Der Tanz mit dem Eisberg
Traditionen, Werte, Religion und vieles mehr prägen unser Verhalten bei Begegnungen und Zusammenarbeit. Treffen Personen aus unterschiedlichen Kulturen aufeinander, fallen zunächst die offensichtlichen Unterschiede wie Aussehen, Sprache und Kleidung auf. Interessanter sind allerdings die verborgenen Merkmale einer Kultur, die sich unter der Oberfläche befinden. Wie beim Eisberg sehen wir nur die Spitze, die Werte darunter sind nicht offensichtlich. Und doch sind das die von Kindheitsbeinen an verinnerlichten Werte, Grundüberzeugungen und ungeschriebenen Regeln des Zusammenlebens, die Orientierung und Identität geben.

Kennenlernen schafft Vertrauen
Als international agierendes Unternehmen ist für uns eine reibungslose zwischenbetriebliche Zusammenarbeit unverzichtbar. Speziell im Rahmen unserer Standardisierungsteams ergeben sich tägliche Berührungspunkte. Daher ist es wichtig, mit einem interkulturellen Training die Kooperation und Kommunikation zwischen Selb und Auburn zu verbessern und die Sensibilität für fremde Kulturen zu erhöhen.

Die Trainings in Selb fanden am 11./12.11.2015, 20./21.04.2016, 11./12.05.16 und 10./11.11.16 statt, in den USA am 22./23.08.16 und 24./25.08.16. Weitere Schulungstermine werden aufgrund der hohen Nachfrage folgen. Die Trainings wurden von Sabine Wagner („ti communication“) durchgeführt.


Sabine Wagner ist Deutsche und hat über 15 Jahre in den USA, England, Frankreich & Asien gelebt. Seit 2001 ist sie als als interkulturelle Senior Trainerin und Beraterin tätig und unterstützt Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen bei der Optimierung ihrer internationalen Geschäftsbeziehungen.


Das Interview mit Sabine Wagner

Ventilpost: Was können Sie dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen deutschen und amerikanischen Kollegen so gut wie möglich zu gestalten?

Sabine Wagner: Ich kann dazu beitragen, den TeilnehmerInnen zu helfen, sich Unterschiede zu vergegenwärtigen. Damit meine ich speziell die eigenen Verhaltensweisen zu reflektieren, sie offen zu legen, um nicht nur die Differenzen zur fremden Kultur besser erkennen zu können, sondern auch Rückschlüsse auf die eigene Herkunft zu ermöglichen.

Ventilpost: Welche Vorurteile sind im deutsch-amerikanischen Kontext besonders häufig vertreten?

Sabine Wagner: Das sind für mich ganz klar die Vorurteile „Peach“ und „Coconut“. In den sog. „Peach-Kulturen“, wie USA, ist es üblich mit neuen Gesprächspartnern relativ „soft“ umzugehen. Der Kontakt wird oberflächlich betrachtet, einfach etwas weniger förmlich. In einer Coconut-Kultur, wie Deutschland, scheint es sich daher eher gegensätzlich zu verhalten. Von einem distanzierteren Start hin zu einer langlebigeren Geschäftsbeziehung.

Ventilpost: Gibt es Stereotypen über Deutschland oder die USA?

Sabine Wagner: Ich stimme dem Klischee zu – die Deutschen seien sehr direkt. Auch die Ernsthaftigkeit und die chirurgisch genaue Planung mit der ein Projekt angepackt wird – das klingt schon ziemlich Deutsch. Die Amerikaner wirken daher auf den ersten Blick wie das krasse Gegenteil. Was bei Ihnen direkt ins Auge sticht ist ihre „lay-back-Einstellung“ oder das „just do it“.

Frühbucherrabatt: sparen Sie bis zu 40 % - verläng...
Ausgezeichnete TrainerInnen bei ti communication -...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 26. Februar 2017
Interkulturelles Training Interkulturelle Kompetenz InterGest INTERCHANGE Interkulturelles Management Intercultural competence Consulting Interkulturelle Sensibilisierung Intercultural management Auslandgeschäft Intercultural training Interkulturelles Training China Leadership Interkulturelle Kommunikation HR Foreign trade China Coaching Internationale Zusammenarbeit Intercultural communication Offene Trainings USA Auslandsentsendung Brasilien Resilienz SIETAR Projektmanagement ti kochkultur Expats Cross-cultural Communication Connect Sprachenservice Leadership development Wien Training für Führungskräfte Auslandsgeschäft Führung Führungskräfteentwicklung Japan Interkulturelles Training USA Trainer Interkulturelles Training Brasilien Italien Project management Frankreich brand eins Wirtschaftsmagazin Interkulturelle Erfahrung Internationales Expertenteam International cooperation Russland Länderspezifische Trainings Interkultureller Geschäftserfolg Österreich ti communication India complexity Mitarbeiter Multikulturalismus Austauschforum Interkulturelles Entsendetraining Party Migration Kochworkshop Rhomberg Bau ti communication Shanghai Integration Welt anniversary celebration Intercultural training China Iran Indien Management Training Führungskompetez Nachwuchsführungsprogramm Cultural Awareness Doctors Without Borders Open training courses Austria Chance Resilience Übersetzer Tarof Germany Training tool Interkulturalität Expertenteam Interkulturelles Training Niederlande Veränderung Premiere Regensburg Performance Management Strategie Schweiz GPM US-Präsidentschaftswahlen France Megatrends Deutschland Weibliche Führungskräfte Intercultural competence USA England Führungskompetenz Ärzte ohne Grenzen Internationale Teams strategy Switzerland Spanien Change Sepak Takraw Inpattrainings Experts D-A-CH Kulturen Vereinbarkeit von Beruf und Familie Umweltschutz Gendern US Presidential Campaign Asien Benefizveranstaltung Million´s Poet Hörbücher Interkultureller Genussworkshop best practise Remote Leadership reflection CO²-Bilanz Commitment Frauen Asia gesellschaftliches engagement Unternehmensberatung Team historic Salzstadel Olympic Games course correction Skandinavia responsibility Reintegration Führungskräfte Interkulturelles Training Indien success Multilingualism Regionalität Management trainee programme Umzug Kulturelle Vielfalt – international Interkulturelles Training England Diversity Management Chile Mittel-und Osteuropa Handlungsfähigkeit Sweden cooking Interkulturelles Training Schweiz Deutschland Österreich Schweiz exchange platform Mehrsprachigkeit Kultur München Entwicklung “ Intercultural training England Angst Nationalbewusstsein Seminarplanung Italy Change Management culture Schweden 15 years Relocation Impatriates Niederlande Weltweites Personalentwicklungsprogramm Kabaddi Salzstadel Turkey management competencies internationale Printmedien Interkulturelles Training Schweden Rückkehr Intercultural training Germany Übersetzung fund-raiser Fachkräftemangel Zeitverständnis calimerocomplex Brazil Hornussen Dolmetscher Nationalfeiertag Zielkulturen exchange forum Spain ti cooking culture Denmark internationales Marketing Auslandserfahrung Foreign Business Indulgence workshop Immigration Estland Kompetenzmodelle Internationalisierung Intercultural training Brazil Sport Vienna Reflexion South Africa carbon footprint Healthcare Kundenkommunikation fun Palladium Mobility Group Valencia Hollywood Zeitmanagement Südafrika environmental protection Estonia Intercultural training Netherlands Interkulturelles Training Deutschland Erfolg Kommunikation cooking culture Kongress Competency models Internationalization Interpreting Erwartungen vs. Realität Komplexität Türkei potatoes Australia Gesundheitswesen Firmenjubiläum cultural understanding Russia Fotoshooting E-Learning internationales Projektmanagement Translating Generation Y Intercultural Training India time management Kartoffeln Australien Markenbotschafter Skandinavien Expat Management China 15 Jahre Kundenorientierung Kanada Jubiläumsfeier Homepage Country Navigator