Stephan Hild

Stephan Hild klein

„Wer sich seiner eigenkulturellen Prägung bewusst ist, hat 90% des Weges zu einer universellen interkulturellen Kompetenz zurückgelegt.”

 Stephan Hild verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung als Diplom-Kaufmann und Umweltwissenschaftler (M.Sc) in global operierenden Unternehmen, Organisationen und Verbänden, wo er internationale Projekte koordinierte und leitete. Auch im interkulturellen Business Development weist der Trainer jahrelange Erfahrung vor, 10 Jahre davon als Head of Business Development in internationalen Umwelttechnologiemärkten. Seit 2015 ist Stephan Hild als zertifizierter interkultureller Trainer, Coach und Mediator sowie im Bereich Change Management tätig. Durch seine Langzeitaufenthalte in den USA, Indien, den Niederlanden und Portugal ist er erfahren im Umgang mit multinationalen Teams, angefangen bei Führungskräften bis hin zu Fachkräften und Ingenieuren, zum Beispiel arbeitete er als Key-Account-Manager für die Weltbank in Washington D.C. Stephan Hild kann auf vielfältige Erfahrungen im internationalen Geschäftsleben zurückgreifen. Interkulturelle Sensibilität und wirtschaftliches Denken zu vereinen zählt zu seinen Stärken.

Trainings- und Coachingschwerpunkte

  • Allgemeine interkulturelle Sensibilisierung
  • Entsendevorbereitung
  • Interkulturelle Vertriebs-und Messetrainings
  • Interkulturelle Organisations-/Unternehmensberatung
  • Interkulturelle Trainings
  • Interkulturelles Teambuilding
  • Fit for Germany
  • Interkulturelles Coaching für Führungskräfte
  • Länderspezifische Trainings: Indien, Brasilien, Deutschland, USA, Niederlande, Singapur, Portugal, Bangladesch, Nepal

hilti Pferd bmw-group steag kuka bp hitachi daikin Brenntag samsung tesa Webasto advantest Evonik hirschmann-automotive devolo bosch krones infineon Hainbuch Rhomberg-Sersa zkw nxp rhi INGRAM-MICRO gerresheimer-wilden Max-Bgl Voith rapa biom plansee-group thales knowles huhtamaki munich-re Meyer-Werft Outotec Zollner hamm BayWa sandvik 3m uponor hapag-lloyd framatome_klein scherdel te europoles zf facts-and-fiction