ti communication jetzt auch in Shanghai - Ein Interview mit Dr. Laurenz Awater

ti communication jetzt auch in Shanghai - Ein Interview mit Dr. Laurenz Awater

Seit Januar 2014 haben wir neben unseren Büros in Regensburg und Wien nun auch eine Vertretung in Shanghai eröffnet, in der Dr. Laurenz Awater Ihr Ansprechpartner vor Ort sein wird. Als weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen bieten wir interkulturelle Trainings und Beratung nun auch explizit für Unternehmen an, die in China tätig sind.

Dr. Awater ist Experte für Personal– und Organisationsentwicklung mit dem Schwerpunkt China und Ostasien und ein erfahrener Kenner des chinesischen Marktes. Als Managementtrainer und Senior Consultant arbeitet Dr. Awater seit mehr als 10 Jahren in den Bereichen Führungskräfteentwicklung, Teamentwicklung, Change Management und Interkulturelles Management. Er verfügt über 15 Jahre China-Erfahrung (davon mehr als 10 Jahre in leitender Position) und lebt in Shanghai. Dr. Awater spricht fließend Mandarin und war während seiner beruflichen Tätigkeit in der deutschen Industrie an der Abwicklung von Großprojekten in China beteiligt.

Was hat dich nach China/Shanghai verschlagen? Was fasziniert dich an Land/Stadt, Kultur, etc.?

Ich habe mich früh für ferne Länder und fremde Kulturen interessiert, insbesondere für Asien. Meinen Studienschwerpunkt habe ich auf Entwicklungsländerforschung gelegt und mich hier für China als Fokus entschieden. Von 1985 bis 1987 war ich als Stipendiat des DAAD Student an der Peking-Universität, das war mein erster China-Aufenthalt. Zu dieser Zeit war man als Ausländer in China noch ein echter Exot und es gab Gegenden zu entdecken, in denen zuvor nie ein Ausländer gewesen war. Besondere Faszination hat die chinesische Sprache auf mich ausgeübt, ein Buch mit sieben Siegeln, das ich mir schrittweise entschlüsselt habe.


Warum hast du dich für eine Zusammenarbeit mit ti communication entschieden? Warum passt ti communication zu dir und deiner Person?

interkulturelles Training China Foto Laurenz

Was wir gemeinsam haben, ist die strikte Kunden- und Qualitätsorientierung, die Bereitschaft und Fähigkeit, neue Wege zu gehen und innovative Lernkonzepte zu entwickeln, auszuprobieren und umzusetzen. Auch sehen wir interkulturelle Kompetenzen im größeren Kontext von Team- und Führungskräfteentwicklung, so dass wir uns breiter aufstellen als andere Anbieter, die ausschließlich und allein auf Entsendevorbereitung spezialisiert sind. Das bringt Vorteile für den Kunden mit sich, der besser vorbereitet wird auf die Arbeitswirklichkeit im Zielland. Auch können wir so dem Kunden ein viel umfassenderes Angebot machen und ihn über die gesamte Prozesskette hinweg begleiten. Das schließt Executive Coaching vor Ort mit ein oder Trainings im Bereich von Führungskräfte-, Team- und Organisationsentwicklung.

Welche Ziele verfolgt ti communication in Shanghai? Warum ist ti communication nun in Shanghai aktiv? Was zeichnet diesen Standort aus?

ti communication ist ja schon viele Jahre auf dem chinesischen Markt aktiv und hatte schon eine längere Zeit das Ziel, das China- und Asien-Geschäft deutlich auszubauen. Stammkunden fragten an, ob ti communication auch in China präsent sei und vor Ort Leistungen erbringen könne. Mit der China-Repräsentanz haben die Kunden nun einen Ansprechpartner, der auf lokale Ressourcen zurückgreifen und Projekte lokal koordinieren kann.

In Deutschland/Österreich ist die Thematik von interkulturellen Trainings in Personalabteilungen ein großes Thema. Wie stellt sich die Situation in China dar?

Das ist in China nicht anders. Allerdings ist interkulturelles Training für chinesische Mitarbeiter internationaler Unternehmen immer noch keine Selbstverständlichkeit. Auch brauchen viele ausländische Manager mehr nachhaltige Unterstützung. Die Situation vor Ort stellt sich ja oft deutlich anders dar als ursprünglich gedacht.

Wie profitieren die Kunden von ti communication von dem neuen Standort Shanghai (Betreuung vor Ort/Auslandsniederlassungen)?

Die Niederlassungen in China haben nun einen erfahrenen und kompetenten Ansprechpartner vor Ort, der sich ausschließlich um ihre Belange kümmert und die Kommunikation zwischen uns und mit dem Kunden in China wird nun viel direkter sein.

Wie sieht der Arbeitsalltag in Shanghai aus? Unterschiede zu Deutschland/Österreich?

Das Veränderungstempo ist hier schon enorm hoch. Man muss der Entwicklung eigentlich immer drei Schritte voraus sein. Auch der Wettbewerb hat hier eine besondere Dynamik, in Shanghai ist die ganze Welt versammelt, auch die Mitbewerber aus aller Herren Länder. Aber es macht auch viel Spaß, in einer solch internationalen Metropole zu arbeiten und von hier aus das Land zu bereisen.

Lernen Sie uns vor Ort in Shanghai kennen! Kontaktieren Sie uns, gerne vereinbaren wir einen persönlichen Termin mit Ihnen.

 

Fehler im Auslandsgeschäft - Zehn sichere Wege, Ge...
ti communication Partner InterGest auf der Hannove...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 26. März 2019

Ähnliche Beiträge


tic Welt

22. März 2019
tic Welt
Hallo Zusammen!Wir sind die neuen Gesichter bei ti communication – Gayane, Monja und Allison. Gerne würden wir uns bei euch vorstellen und ein paar Dinge über uns erzählen. Ich bin Gayane und seit Februar 2019 Praktikantin bei ti communicat...
11. März 2019
tic Welt
Ein berufsbedingter Ortswechsel ist mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Neben der interkulturellen Vorbereitung benötigen international agierende Unternehmen umfangreiche Unterstützung beim gesamten Relocation- und Immigration-Prozess.Für di...
05. Februar 2019
tic Welt
Anlässlich der geplanten Chinareise der Stadt Regensburg vom 18. bis 23. Februar 2019 nach Qingdao VR China, wurden die Delegationsmitglieder unter der Leitung von Bürgermeisterin Frau Maltz-Schwarzfischer am 15. Januar bei einer Abendveranstaltung i...

#glücklichepraktikanten #praktikum #praktikumbeiticommunication #ticommunication #trainingsorganisation Account Manager Afrika Agile Prozesse Agilität Agilität in Indien Amerika Analyse Verhandlungsziel   Wenn man sich vergegenwärtigt Andreas Hauser Anna Corbett Argentinien Ärzte ohne Grenzen Asien Auslandsentsendung Auslandserfahrung Australien Auszeichnungen Belgien brand eins Wirtschaftsmagazin Brasilien brexit Business Development Change Chile China china trainer Chinaforum Bayern Chinatraining chinesisches know-how Christoph Hauser Coaching Connect Sprachenservice Consulting Costa Rica Country Navigator country navigator cultural comparison D-A-CH Design Thinking deutscher mittelstand Deutschland Development Dieter Dier digitalisierung Diversity Dorothea Hegner Dr. Heike Stengel Dr. Karin Schreiner Dr. Michelle Cummings-Koether Dr. Peter Anterist Dr. Peter Berger Dr. Sandra Müller Dr. Zeina Matar E-Learning England Europoles Evonik Expats Fach- und Führungskräfte Fehlermanagement Finnland Flüchtlinge Frankreich Frauen Froesch Group Führungskräfteentwicklung führungskräftetraining Gallup Studie 2019 Generation Y Gerhard Hain Gesundheitswesen Gleichstellung global leadership global skills Globalisierung GPM Great Britain greatbritain Gyöngyi Varga handfeste Vorteile verwandeln HR Trends Human Factor Training im wanderl der zeit Immigrationservices Impats imwandelderzeit Indien Indische Software Industrie Infineon Integration INTERCHANGE Intercultural Business Development InterGest Interkulturelle Kommunikation Interkulturelle Kompetenz interkulturelle Trainings interkulturelle Vorbereitung Interkulturelles Management Interkulturelles Training Internationale Teams Internationale Verhandlungsführung Internationalisierung Internetauftritt interview Iran Italien Janaki Narkar-Waldraff Japan Kanada Kinder Kiriko Nishiyama KMU Kolumbien Kommunikation am Arbeisplatz komplexen internationalen Verhandlungssituationen bestehende Konfliktkosten konfliktmanagement Korea Kuba Kulturelle Unterschiede Kulturelle Vielfalt Kulturschock Kundenbetreuung Kundenzufriedenheit Lateinamerika Leadership Malaysia Marketing & Vertrieb Mehrwert Mitarbeiterentsendung Mittelstand Mongolei Nachwuchsführungskräfte nationale Unterschiede Neue Formate Neue Gesichter Neues Format Newsletter Nicht selten werden bei internationalen Verhandlungen auch geübte ExpertInnen bei dieser Frage hellhörig :  Wie kann man Niederlande Offene Trainings Offene Trainings 2019 omicron weltweit Organisationsentwicklung Osram Ost- und Mitteleuropa Österreich Palladium Mobility Group Personalentwicklung Persönlichkeit am Arbeitsplatz Persönlichkeitsentwicklung Peru Philipp Werner Polen portland Praktikanten Projektmanagement Publikationen Raoul M. Koether Raoul Michael Koether Rausch & Pausch regensburg Reintegration Reisen Relocationservices Remote Leadership Resilienz Rhomberg Bau Riskworkers Russland Ruth Schaefer Sabine Amend Schweden Schweiz Selbstmitteilung Sicherheit SIETAR Silberfuchs-Verlag silicon valley Singapur Skandinavien Spanien Sport Stadtmarketing Regensburg Stefan Nadenau Strategie Strategische Verhandlungsführung Stressbewältigung Stressmanagement Success Stories Südafrika Susanna Brökelmann Syrien Team Assistant Teamentwicklung ti communication tic news ticblog ticommunicationworldwide ticportland Traditionen trainerbranche Trainerinterview Trainertreff trainervorstellung Türkei Übersetzung Umweltschutz Ungarn Unsere ExpertInnen Unsere Kunden Unsere Partner Unternehmenskultur USA USA Trends Verhandlungsführung Verhandlungsführung China Verhandlungstraining Verhandlungstraining China Verhandlungsziel VUCA WM Workshop Xueli Yuan Zollner Elektronik AG


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt