Intercultural Sensitivity Workshop & WorldCafé bei der Robert Bosch GmbH

Im Bereich interkultureller Trainings besteht bereits eine intensive Zusammenarbeit zwischen der Robert Bosch GmbH und ti communication, insbesondere bzgl. der Vorbereitung von Auslandsentsendungen. Dabei spielt es kaum eine Rolle, wo es hingehen soll; unser Experten-Netzwerk spannt sich rund um den Globus: von Singapur über Portugal, die Niederlande, China, Saudi-Arabien bis nach Australien.

In diesem Jahr erhielten wir die Möglichkeit, das Unternehmen Robert Bosch einmal in einem anderen Format zu unterstützen: So fand anlässlich einer internationalen Konferenz mit TeilnehmerInnen aus Deutschland, China, den USA und Japan ein 2,5-stündiger Workshop mit unseren Trainerinnen Anna Corbett und Susanne Taylor statt.

Den Einstieg machten unsere Expertinnen mit der Vorstellung einiger interkultureller Grundlagen, wie z.B. verschiedener Kulturdimensionen:

  • Sachorientierung vs. Beziehungsorientierung
  • High-Kontext-Kulturen vs. Low-Kontext-Kulturen
  • Direkte vs. Indirekte Kommunikation

Schon hier wurden den TeilnehmerInnen einige Unterschiede klar, und so manchem/r „dämmerte“, wie es in der Vergangenheit zu der einen oder anderen Spannung in der Kommunikation mit ausländischen KollegInnen kommen konnte. Denn obwohl sich viele der TeilnehmerInnen teilweise seit Jahren kannten, kam es in der Zusammenarbeit gelegentlich zu „herausfordernden“ Situationen, Konflikten oder Missverständnissen.

Um den Austausch zu fördern und alle TeilnehmerInnen aktiv einzubinden, wurde im Anschluss an den Impulsvortrag ein sogenanntes WorldCafé durchgeführt. Hierbei handelt es sich um ein interaktives Veranstaltungsformat, das sehr gut für größere Gruppen geeignet ist.

Die TeilnehmerInnen wurden zunächst in Gruppen aufgeteilt. Innerhalb dieser reflektierten und diskutierten sie anhand konkreter Fragestellungen ihre Erwartungen zu Konflikt-, Führungs- und Feedbackverhalten. Außerdem wurden die verschiedenen Bedürfnisse im gegenseitigen respektvollen Umgang miteinander und der Einfluss kultureller Merkmale auf den Arbeitsalltag der Workshop-TeilnehmerInnnen betrachtet.

Am Ende zeigten sich sowohl ähnliche als auch sehr unterschiedliche Bedürfnisse zu den erwarteten oder gewünschten Verhaltensweisen. Die Selbstverständlichkeit der eigenen Verhaltenserwartung wurde relativiert, und so wurde eine erste Basis des Austauschs geschaffen. Die „Wirksamkeit“ des WorldCafés zeigte sich auch in der anschließenden Abendveranstaltung, während der sich die TeilnehmerInnen weiter darüber austauschen konnten, welche neuen Perspektiven und Einsichten jede/r Einzelne gewonnen hatte.

Das Feedback der TeilnehmerInnen war durchweg positiv. Sie empfanden die hoch interaktive Veranstaltung als sehr kurzweilig und die Ergebnisse und Denkanstöße im Rahmen der kurzen Zeit als sehr wertvoll.

Möchten auch Sie Ihren MitarbeiterInnen die Möglichkeit geben, ihre Perspektiven zu wechseln, ihren Horizont zu erweitern und die Chancen Interkultureller Kompetenz zu erfahren? Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Nehmen Sie einfach Kontakt mit unseren Kundenbetreuerinnen auf!

3. INTERCHANGE Evening am 25.09.2017 zum Thema C...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 22. August 2017
Afrika Andreas Hauser Anna Corbett Argentinien Ärzte ohne Grenzen Asien Auslandsentsendung Auslandserfahrung Australien Auszeichnungen Belgien brand eins Wirtschaftsmagazin Brasilien Change Chile China Chinaforum Bayern Christoph Hauser Coaching Connect Sprachenservice Consulting Country Navigator D-A-CH Deutschland Dieter Dier Diversity Dorothea Hegner Dr. Heike Stengel Dr. Karin Schreiner Dr. Michelle Cummings-Koether Dr. Peter Anterist Dr. Peter Berger Dr. Sandra Müller Dr. Zeina Matar E-Learning England Europoles Evonik Expats Finnland Flüchtlinge Frankreich Frauen Froesch Group Führungskräfteentwicklung Generation Y Gerhard Hain Gesundheitswesen Gleichstellung GPM Gyöngyi Varga Impats Indien Infineon Integration INTERCHANGE InterGest Interkulturelle Kommunikation Interkulturelle Kompetenz Interkulturelles Management Interkulturelles Training Internationalisierung Internetauftritt Iran Italien Janaki Narkar-Waldraff Japan Kanada Kinder Kiriko Nishiyama KMU Kolumbien Korea Kuba Kulturelle Unterschiede Kulturelle Vielfalt Kulturschock Kundenzufriedenheit Lateinamerika Leadership Malaysia Marketing & Vertrieb Mehrwert Mongolei Nachwuchsführungskräfte Neue Formate Newsletter Niederlande Offene Trainings Organisationsentwicklung Osram Ost- und Mitteleuropa Österreich Peru Philipp Werner Polen Prof. Dr. Sandra Müller Projektmanagement Publikationen Raoul M. Koether Rausch & Pausch Reintegration Reisen Remote Leadership Resilienz Retropolation Rhomberg Bau Riskworkers Russland Ruth Schaefer Sabine Amend Schweden Schweiz Sicherheit SIETAR Silberfuchs-Verlag Singapur Skandinavien Spanien Sport Stadtmarketing Regensburg Stefan Nadenau Strategie Stressmanagement Success Stories Südafrika Susanna Brökelmann Syrien Teamentwicklung ti communication Traditionen Trainertreff Türkei Übersetzung Umweltschutz Ungarn Unsere ExpertInnen Unsere Kunden Unsere Partner Unternehmenskultur USA Verhandlungstraining WM Workshop Xueli Yuan


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt