Dürfen wir vorstellen...Andreas Hauser!

Trainer Andreas Hauser
ti communication ist der Entwicklungspartner im Bereich Intercultural Management & Consulting. Mit über 300 Senior Experts in 130 Ländern stellt das Unternehmen weltweit das Team für internationalen Erfolg und bietet eine breite Palette an Dienstleistungen der Personal- und Organisationsentwicklung.
Für den hohen Standard unserer Trainings sorgen natürlich auch unsere Trainer- und BeraterInnen. In dieser neuen Reihe möchten wir Ihnen unsere TrainerInnen vorstellen, die uns auch einen Einblick in ihre Arbeit gewähren. Den Anfang macht Andreas Hauser!
ti communication: Andreas, wie beschreibst Du Dich in einem Satz?

Andreas Hauser: Ich bin geborener Münchner, lebe aktuell in Leipzig, fühle mich als Weltbürger mit über 90 besuchten Ländern auf unserem Planeten – und bringe das schon seit über 10 Jahren für ti communication ein.
 
ti communication: Welche Trainings bietest Du an?

Andreas Hauser: Ich begleite und unterstütze Menschen bei ihren Interaktionen in fremden Kulturen. Schwerpunkt sind bei mir Global Leadership und Management Trainings und Coachings, dazu Entsendungsvorbereitung für Lateinamerika sowie die Arabische Welt – und Deutschlandtrainings für ausländische Fach- und Führungskräfte.
 
ti communication: Was reizt Dich besonders an diesem Feld?

Andreas Hauser: Mich fasziniert die Vielfalt der menschlichen Verhaltensweisen und ich bin immer mit ganz viel forschender Neugier unterwegs, um zu verstehen, was Menschen motiviert und antreibt. Jeder Mensch ist ein Individuum – geformt durch Kultureinflüsse und Persönlichkeit – und diese Unterschiedlichkeiten in der Zusammenarbeit zu überbrücken und zum Erfolg zu führen, das motiviert mich jeden Tag in meinem Beruf. 
 
ti communication: Welches Ziel verfolgst Du mit Deinen Maßnahmen?

Andreas Hauser: Be Mindful. Be Global. Be Your Self.
Mit diesem Motto ermutige ich Menschen dazu, bewusst mit den Kulturunterschieden umzugehen, die Gemeinsamkeiten mit den Menschen zu suchen (wir haben nie mit Kultur im abstrakten Sinne zu tun, sondern immer mit Menschen) und Projekte über Kulturgrenzen hinweg zum Erfolg zu führen. Und dass jeder dabei ganz viel über sich selbst lernen kann und sich entwickeln kann, ist noch ein wunderbarer Nebeneffekt, den ich gerne fördere.
 
ti communication: Wie kam es dazu, dass Du Trainer wurdest?

Andreas Hauser: Ich habe in fünf Ländern gelebt, spreche sieben Sprachen, habe international studiert und war 15 Jahre beruflich international unterwegs – und habe dabei immer wieder erlebt, welchen Einfluss die Kultur auf die Zusammenarbeit hat. Und da ich selbst nie eine interkulturelle Vorbereitung hatte für meine Einsätze und genügend Fauxpas weltweit beging, versuche ich jetzt, mein Wissen weiterzugeben und andere davor zu bewahren, dieselben Fehler zu machen!
 
ti communication: Welchen Beruf hattest Du davor?

Andreas Hauser: Als Consultant und Projektmanager habe ich Regierungen beraten, wie sie ihre Wirtschaft strategisch zukünftig  planen und in konkreten Projekten umsetzen können. Das hat mich in die unterschiedlichsten Länder gebracht (z. B. Panama, Mauretanien, Bahamas, Saudi-Arabien) und mich mit Menschen aller Couleur und Betätigung zusammengebracht. Ich habe immer wieder selbst erfahren, wie einfache Kulturunterschiede ganze Projekte zum Scheitern bringen – aber auch, welche Kraft sie entfalten können, wenn sie achtsam gemanagt werden.
 
ti communication: Was nutzt Dir diese Erfahrung für den Trainer-Alltag?

Andreas Hauser: Eigene Management- und Führungserfahrung im internationalen Bereich ist für mich die Basis authentischer und glaubwürdiger TrainerInnen und Coaches. Erst dadurch bekommen all die interkulturellen Modelle eine Bestimmung, um in der Praxis zielführend angewendet zu werden. In Arabien habe ich außerdem die Kunst des Storytelling gelernt – die Fähigkeit, eigene Geschichten zu erzählen und damit die Theorie mit Leben zu füllen. Und es sind meist genau diese Geschichten, die bei meinen TeilnehmerInnen auch nach Jahren noch im Kopf bleiben und sie in fernen Ländern begleiten. 
 
ti communication: Gab es lustige oder komische Momente während Deiner Tätigkeit? 

Andreas Hauser: Die schönsten Momente im Training passieren eigentlich immer dann, wenn ich eine interkulturelle Begebenheit erzähle, auch erkläre und mich die TeilnehmerInnen mit ganz großen Augen anschauen… weil ihnen genau das kurz vorher haargenau so passiert ist! Und das kommt tatsächlich ziemlich häufig vor in meinen Trainings!
Alles VUCA oder was?
"Den Kaiser täuschen und das Meer überqueren"
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 21. Oktober 2018
#glücklichepraktikanten #praktikum #praktikumbeiticommunication #ticommunication #trainingsorganisation Afrika Amerika Analyse Verhandlungsziel   Wenn man sich vergegenwärtigt Andreas Hauser Anna Corbett Argentinien Ärzte ohne Grenzen Asien Auslandsentsendung Auslandserfahrung Australien Auszeichnungen Belgien brand eins Wirtschaftsmagazin Brasilien Business Development Change Chile China Chinaforum Bayern Chinatraining Christoph Hauser Coaching Connect Sprachenservice Consulting Costa Rica Country Navigator D-A-CH Design Thinking Deutschland Development Dieter Dier Diversity Dorothea Hegner Dr. Heike Stengel Dr. Karin Schreiner Dr. Michelle Cummings-Koether Dr. Peter Anterist Dr. Peter Berger Dr. Sandra Müller Dr. Zeina Matar E-Learning England Europoles Evonik Expats Fach- und Führungskräfte Fehlermanagement Finnland Flüchtlinge Frankreich Frauen Froesch Group Führungskräfteentwicklung Generation Y Gerhard Hain Gesundheitswesen Gleichstellung GPM Gyöngyi Varga handfeste Vorteile verwandeln Human Factor Training Impats Indien Infineon Integration INTERCHANGE Intercultural Business Development InterGest Interkulturelle Kommunikation Interkulturelle Kompetenz Interkulturelles Management Interkulturelles Training Internationale Verhandlungsführung Internationalisierung Internetauftritt Iran Italien Janaki Narkar-Waldraff Japan Kanada Kinder Kiriko Nishiyama KMU Kolumbien komplexen internationalen Verhandlungssituationen bestehende Korea Kuba Kulturelle Unterschiede Kulturelle Vielfalt Kulturschock Kundenzufriedenheit Lateinamerika Leadership Malaysia Marketing & Vertrieb Mehrwert Mongolei Nachwuchsführungskräfte nationale Unterschiede Neue Formate Neues Format Newsletter Nicht selten werden bei internationalen Verhandlungen auch geübte ExpertInnen bei dieser Frage hellhörig :  Wie kann man Niederlande Offene Trainings Offene Trainings 2019 Organisationsentwicklung Osram Ost- und Mitteleuropa Österreich Personalentwicklung Peru Philipp Werner Polen Praktikanten Projektmanagement Publikationen Raoul M. Koether Raoul Michael Koether Rausch & Pausch Reintegration Reisen Remote Leadership Resilienz Rhomberg Bau Riskworkers Russland Ruth Schaefer Sabine Amend Schweden Schweiz Sicherheit SIETAR Silberfuchs-Verlag Singapur Skandinavien Spanien Sport Stadtmarketing Regensburg Stefan Nadenau Strategie Strategische Verhandlungsführung Stressmanagement Success Stories Südafrika Susanna Brökelmann Syrien Teamentwicklung ti communication Traditionen Trainertreff Türkei Übersetzung Umweltschutz Ungarn Unsere ExpertInnen Unsere Kunden Unsere Partner Unternehmenskultur USA Verhandlungsführung Verhandlungsführung China Verhandlungstraining Verhandlungstraining China Verhandlungsziel VUCA WM Workshop Xueli Yuan Zollner Elektronik AG


Blogverzeichnis - Bloggerei.de      BloggerAmt